Lieber zum Zahnarzt als zur Bank

Die Bankenkrise, komplizierte Finanzprodukte sowie der einseitige Fokus auf die Banken- bzw. Versicherungsinteressen im Rahmen von Umsatzvorgaben haben in Deutschland zunehmend zum mangelnden Vertrauen in die Bank- und Versicherungsberater geführt. Studien haben ergeben, dass der Großteil der Menschen in Deutschland regelmäßiger zum Zahnarzt, dem Friseur oder zur Autoinspektion geht, als sich mit ihrem Berater über die Vorsorge oder Vermögensvermehrung zu besprechen.

Unabhängige Finanzberater können hier helfen. Sie haben keine Umsatzvorgaben oder sind an Interessen bestimmter Anbieter von Finanzprodukten gebunden.  Ein Beratungshonorar garantiert den Fokus rein auf den Kundenbedarf.

Guido Wernicke für efinova